Bessere Information für Touristen

Gerade im Sommer boomt der Tourismus in Schwetzingen und nicht nur aus Deutschland zieht es Besucher in die Stadt, um sich das Schloss und die Innenstadt anzusehen. Seit vielen Jahren informiert die Stadt mit Infotafeln auch über den reichhaltigen geschichtlichen Hintergrund der innenstädtischen Gebäude wie der alten Hofapotheke oder der alten Hofschmiede. Ausländischen Touristen kann dieser Teil der Schwetzinger Historie aktuell nicht näher gebracht werden, da es an Übersetzungen der bereits vorhandenen Texte mangelt. Es gibt zudem auch interessante Denkmäler wie die Spiegelsilhouetten zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus oder das Glücksschwein des Kurfürsten, die ohne adäquate Erklärung für Touristen unverständlich sein können. Deswegen schlägt die Junge Union Schwetzingen vor, die Infotafeln um eine englische Version zu ergänzen und soweit Tourismus in relevanter Größe aus anderen Sprachräumen vorhanden ist die Tafeln auch um diese Sprachen zu ergänzen.

« JU Schwetzingen fordert Senkung der Eintrittspreise für das Schwetzinger Freibad